Bestandsaufnahme / Gutachten / Projektstart

Projektstart mit Bestandsaufnahme und Potentialanalyse

Unser Motto: erleben, verstehen, handeln.

Klassischer Weise beginnen wir unsere Projekte mit einer kurzen Bestandsaufnahme. Ziel dieses Quick-Checks ist es, schnell einen Überblick über Ihr Unternehmen, Ihre Mitarbeiter und Ihre Prozesse zu erlangen.

In der Regel beinhaltet unsere Bestandsaufnahme eine Prozessanalyse, die Durchführung unseres Performance-Indicator Systems (basierend auf dem TQM-Modell) und die Kurzanalyse der wesentlichen Zahlen, Daten und Fakten.

Im Anschluss an die Bestandsaufnahme erfolgt eine Präsentation vor der Geschäftsführung und/oder ein Workshop mit Führungskräften.

Wichtig: Wir benötigen keine zeit- und kostenintensive Bestandsaufnahme – stattdessen ist es unsere Philosophie, schnell in das Projekt zu starten. Dadurch können wir die Motivation der Mitarbeiter hoch halten und bereits nach kurzer Zeit erste Quick Wins erzielen.

  • Hohe Zielakzeptanz auf allen Ebenen durch Einbeziehung aller Akteure bereits bei der Bestandsaufnahme.
  • Verwendung von bewährten Methoden, die einen schnellen und strukturierten Einstieg ermöglichen.
  • Während andere noch bei der Analyse sind, sind wir schon bei der Umsetzung.
  • Viele Problemursachen ergeben sich aus dem Dialog mit den Fach-und Führungskräften – nicht alles basiert auf Zahlen, Daten, Fakten.

Wir analysieren die Stärken und Schwächen Ihres Unternehmens, eines Unternehmensbereichs oder einer strategischen Geschäftseinheit. Mit der Potentialanalyse werden die strategischen Erfolgsfaktoren Ihres Unternehmens herausgearbeitet. Stärken und Schwächen Ihres Unternehmens im Wettbewerb bestimmen die strategischen Erfolgspotentiale oder Erfolgsdefizite. Dabei werden klassischerweise z.B. auch die Einsparungspotentiale ermitteln. Wie viel lässt sich in welchem Zeitraum durch prozessuale und/oder organisatorische Veränderungen einsparen? Wie stark kann die Wertschöpfung und damit die Produktivität verbessert werden? Wichtig: Arbeitsplätze sichern und erhalten, anstatt kurzfristig durch Entlassungen Einsparungen zu generieren.

Total Quality Management (TQM) bedeutet so viel wie „umfassendes Qualitätsmanagement“ und ist eine ganzheitliche Methode, die unter Mitwirkung aller Mitarbeiter die Qualität in den Mittelpunkt stellt.

Die 3 Säulen „Total“ (Ganzheitlicheit), „Quality“ (Qualität) und „Management“ werden durch Fach-und Führungskräfte in Einzel-und Gruppeninterviews bewertet.

Daraus resultierend können wir die „Zielakzeptanz“ messen, d.h. den Wert, bis zu dem Ihre Mitarbeiter aktuell bereit bzw. in der Lage sind, Verbesserungen und Veränderungen zu akzeptieren und vollumfänglich diese mitzugestalten.

ProGemma Performance-Indicator-System in Anlehnung an die TQM-Methode

Die wesentlichen Kernprozesse werden aufgenommen und analysiert (Auftragsabwicklungsprozess).

Neben der Bestandsaufnahme vor Ort in Ihrem Unternehmen stellen wir Ihnen eine Checkliste bzgl. Zahlen, Daten und Fakten zur Verfügung, die wir benötigen, um uns ein umfassendes Bild Ihres Unternehmens machen zu können und die Potentiale realistisch einschätzen zu können.

Durch unsere wissenschaftlich fundierten Reifegrad-Analysen können wir z.B. den Reifegrad in folgenden Bereichen analysieren und darauf aufbauend Verbesserungsmaßnahmen definieren:

  • Unternehmenskultur-Level
  • Digitalisierungs-Reifegrad
  • Lean-Reifegrad

Exemplarische Analyse der Unternehmenskultur (nach Denison)

Um die Sanierungsfühigkeit eines Unternehmens zu beurteilen, wird i.d.R. ein IDW S6-Gutachten verlangt. Kernbestandteile eines Sanierungskonzepts nach IDW S6 sind demnach:

  • die Beschreibung von Auftragsgegenstand und -umfang;
  • Basisinformationen über die wirtschaftliche und rechtliche Ausgangslage des Unternehmens in seinem Umfeld, einschließlich der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage;
  • die Analyse von Krisenstadium und -ursachen sowie Analyse, ob eine Insolvenzgefährdung vorliegt;
  • die Darstellung des Leitbilds mit dem Geschäftsmodell des sanierten Unternehmens;
  • die Darstellung der Maßnahmen zur Abwendung einer Insolvenzgefahr und Bewältigung der Unternehmenskrise sowie zur Herstellung des Leitbilds des sanierten Unternehmens;
  • ein integrierter Unternehmensplan und
  • die zusammenfassende Einschätzung der Sanierungsfähigkeit (auf Basis des 2-Stufen-Konzepts).

Für eine finanzielle und juristische Prüfung greift ProGemma auf ihr Partnernetzwerk zurück.

Gutachten nach IDW S6 von ProGemma

Due Diligence bezeichnet die sorgfältige Prüfung eines Unternehmens, insb. im Rahmen einer Transaktion (Kauf / Verkauf).

Unsere Spezialisten analysieren bei der Operational Due Diligence den gesamten Wertschöpfungsprozess. So werden die Bereiche wie z.B. Beschaffung, Materialwirtschaft, Lager, Arbeitsvorbereitung, Produktion, Forschung & Entwicklung unter die Lupe genommen.

Hier erhalten Sie einen Einblick in unser Portfolio.

Sie wollen mehr erfahren?

Fragen Sie jetzt unsere Broschüre zum Thema „Personalentwicklung“ an.